iPhone zuletzt noch immer schwach: Premium-Smartphones derzeit weniger gefragt

28. August 2019 | Apple | 0 Kommentare »

Apples iPhone hat es weiter schwer, auf dem Weltmarkt gegen die großen Hersteller Samsung und Huawei zu bestehen. Apple wird vor allem durch den starken Absatz günstiger Modelle ausgepunktet, zeigen neue Zahlen zum globalen Smartphonemarkt.

Die Verkäufe des iPhones sinken noch immer, das ist die schlechte Nachricht für Apple in der Einschätzung der weltweiten Lage auf dem Smartphonemarkt des Analysehauses Gartner. Das Unternehmen sieht im zweiten Quartal 2019 ein fortgesetztes Minus der globalen Verkäufe. Danach gingen die Absatzzahlen um rund anderthalb Prozent zurück, das entspricht etwas weniger als 368 Millionen verkaufter Einheiten.

Hauptprofiteur der aktuellen Entwicklung ist Samsung: Das südkoreanische Unternehmen kann aus einer Kombination verschiedener Effekte Gewinn ziehen. Einerseits hilft dem Hersteller die momentane Schwäche von Huawei, dessen Smartphoneverkäufe außerhalb Chinas durch den Bann der US-Regierung zuletzt merkbar eingebrochen sind. Andererseits verkauft Samsung sehr viele Einheiten der günstigen Galaxy A-Reihe, denn vom anhaltenden Minus beim Absatz der teuren Premiummodelle ist Samsung auch betroffen.
So wurde das Galaxy S10 zuletzt weniger stark nachgefragt.

Samsung hat im zweiten Quartal 2019 rund 75 Millionen Geräte absetzen können, damit hielt man sich an der Spitze des Weltmarktes mit einem Marktanteil von gut 20%. Um gut einen Punkt konnte Samsung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zulegen. Huawei konnte zuletzt rund 15% Marktanteil für sich beanspruchen, dahinter folgt Apple: Das iPhone hat einen aktuellen Marktanteil von geschätzten 10,5% und dahinter folgt Xiaomi aus China.

Das iPhone verkaufte sich im abgelaufenen Quartal erneut schwächer als im Vorjahreszeitraum, es entstand ein Minus von 13,8%, das entspricht rund 38 Millionen weltweit verkauften Smartphones. Anshul Gupta, Senior Research Director bei Gartner, erklärt diesen Rückgang mit der anhaltenden Schwäche bei Premium-Smartphones, die schon länger zu beobachten ist.
Diese Tendenz kann laut einhelliger Meinung von Analysten nur durch innovative Features durchbrochen werden. Hierzu zählen etwa 5G oder fortschrittlichere Kameras wie Drei- oder Vier-Linsensysteme. Immerhin: Apple wird mit der Kamera des iPhone 11 hier wohl aufschließen, auf 5G müssen Apple-Kunden aber noch ein Jahr warten.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert