iPhone und Apple Watch beherrschen weiter amerikanische Schulhöfe

9. Oktober 2019 | Apple | 0 Kommentare »

Das iPhone ist bei Jugendlichen so beliebt wie noch nie – zumindest in den USA. Die unglaublich hohe Verbreitung von Apple-Smartphones auf amerikanischen Schulhöfen findet sich freilich im Rest der Welt so kaum. Eine aktuelle Befragung zeigt, dass auch das Interesse potenzieller iPhone-Käufer hoch bleibt.

In diesem Jahr setzt sich ein Trend fort, der bereits seit Jahren zu beobachten ist. Wer in amerikanischen Schulklassen etwas gelten will, sollte ein iPhone besitzen. Eine Erhebung der Marktforscher von Piper Jaffray zeigt, dass zuletzt rund 83% der amerikanischen Teenager ein iPhone besitzen. Das ist der höchste je in dieser regelmäßig durchgeführten Erhebung gemessene Wert, er liegt aber nur einen Punkt höher als der im letzten Jahr.

Auch andere Geräte von Apple wie die Apple Watch oder die AirPods sind bei Jugendlichen in den USA schon lange beliebt.

Ebenfalls auf hohem Niveau bleibt das Kaufinteresse für ein Smartphone von Apple. Rund 86% der Befragten haben die Absicht, sich als nächstes Smartphone ein iPhone zu kaufen. Dieser Wert blieb im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Apple kann seine Markenbeliebtheit hier gleichbleibend erhalten. Die Apple Watch ist aktuell bei rund 20% der befragten Jugendlichen im Einsatz.
23% der Befragten planen, sich innerhalb der nächsten sechs Monate eine Smartwatch von Apple zu kaufen. Hier hat sich im Verlauf des letzten Jahres noch ein deutlicheres Wachstum als bei den iPhones ergeben.

Zum Vergleich: Die Konkurrenz-Uhr Samsung Gear kommt auf einen Marktanteil von 2%. Die Befragung bildet eine Stichprobe von 9.500 befragten Jugendlichen in den gesamten USA ab.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert