Breaking: Neuer iMac mit 6- und 8-Kern Chips, Radeon Pro Vega Grafik

19. März 2019 | Apple, Featured, Mac | 0 Kommentare »

Soeben hat Apple neue iMacs im Online Store lanciert. Die Nachricht kommt ebenso überraschend wie jene gestern, als man das neue iPad Air und iPad mini auf den Markt brachte.

Die neuen Modelle sind im Grunde gar nicht so neu, kommen sie doch im selben Design und Look daher. Unter der Haube gibt es jetzt aber die Option auf einen 6-Kern und 8-Kern Chip von Intel sowie Radeon Pro Vega Grafikkarten.

Das 21 Zoll Lineup beginnt zwar dennoch mit dem Dual Core Intel Core i5 Prozessor, doch dafür bekommt man ja kein 4K. Es wurden auch nur die 4K Modelle aktualisiert. Diese kann man nun in den kleineren iMacs auf 6-Kern Intel Core i7 der 8. Generation hoch rüsten. Alle 27 Zoll Modelle sind jetzt standardmässig 6 Kern Modelle. Optional kann man sie auf 8 Kern Intel Core i9 der 8. Generation aufrüsten.

Laut Apple sind die neuen iMacs bis zu zweimal schneller als die alten Geräte. Preislich sieht es nicht einmal so arg in den oberen Bereichen aus, wie man sich das erwarten hätte können:

Das Prozessor Update beim 21,5 Zoll auf „3,2 GHz 6‑Core Intel Core i7 Prozessor der 8. Generation (Turbo Boost bis zu 4,6 GHz)“ kostet 240 Euro. Jenes beim 27 Zoll auf „3,6 GHz 8‑Core Intel Core i9 Prozessor der 9. Generation (Turbo Boost bis zu 5,0 GHz)“ 480 Euro.

Kein Schnäppchen, um Gottes Willen nicht. Doch haben wir Hoffnung, dass der neue Mac Pro zumindest kein völlig unerschwingliches Beast werden wird.

Etwas frech ist, was Apple in den Low End 21,5 Zoll iMac gepackt hat: Nämlich einen „3,6 GHz Quad‑Core Intel Core i3 Prozessor der 8. Generation“. Ebenso fehlt der T2 Security Chip, obwohl dieser sogar in den Mac minis steckt.

Ebenso für manche blöd: Es gibt kein Mittelding beim 27er: Kein i7, sondern nur i5 oder knapp 500 Euro mehr und i9.

Apple Marketing Manager ist natürlich total aus dem Häuschen. Na, was soll er auch sonst sein:

Man lehnt sich wohl nicht zu weit aus dem Fenster, wenn man diese Frage mit nein beantwortet. Denn mit diesem Update liegt ein komplettes Design Update mit dünneren Rändern, Face ID usw. eher für 2020 nahe. Naja mal abwarten.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert