Apples Originals: Knappes Dutzend Titel zumindest schon fast fertig

18. März 2019 | Apple | 0 Kommentare »

Zum Start von Apples Streamingdienst kriegen die Zuschauer womöglich doch ein wenig mehr auf den Bildschirm als erwartet. Zumindest ein knappes Dutzend der geplanten Originals sind – wenn nicht komplett – so doch zumindest schon halb fertig. Jetzt müssen sie nur noch ankommen.

Am 25. März ist bekanntlich Showtime. An diesem Tag präsentiert Apple im Steve Jobs-Theater im Apple Park seinen neuen Streamingdienst und um diesen gab es in letzter Zeit Gerüchte, die gar nicht gut klangen. Danach seien die vorgesehenen Inhalte fast alle noch unfertig, die Deals mit den Networks und Studios noch nicht unterschrieben und die Filmschaffenden in Hollywood von Apple als Partner wenig begeistert. Ein neuer Bericht der New York Times macht nun wieder ein wenig Optimismus.

Danach sind einige der Originals schon fertig, bei den anderen ist es fast so weit. Dazu zählt etwa der neue Aufwasch von Amazing Stories, einer Science-Fiction-Serie, die in den 80ern mal ihre Momente hatte und für deren Neustart Apple Steven Spielberg gewinnen konnte.Den Drehbuchautor musste man aber auf halber Strecke austauschen, Apples Ansprüche hatten den Mann entnervt.

Auch die Dramedy mit Reese Witherspoon and Jennifer Aniston über zwei Frauen im amerikanischen Frühstücksfernsehen ist wohl schon so gut wie abgedreht. allein, ihr fehlt noch ein Titel. So geht es noch einigen weiteren Stücken wie etwa einem Thriller und einer neuen Sitcom. Little America hat dagegen schon einen Titel, ist dafür noch in der Produktion. Darin werden verschiedene Geschichten von Menschen erzählt, die in die USA emigriert sind. Die Dokumentation mit Namen Home wird ebenfalls noch gedreht.

Fertig ist wohl dagegen eine SF-Serie, die den Wettlauf zu den Sternen der 60er Jahre in die heutige Jetztzeit fortschreibt.

Völlig unklar ist bei all diesen neuen Titeln, ob sie zunächst einzig in den USA ausgestrahlt, zwar auch in anderen Ländern zu sehen sein werden, jedoch im Original oder ob Apple eine synchronisierte Fassung in die Schlüsselmärkte der Welt senden wird. Ebenso offen ist das Preismodell und der Zeitraum der Starts. Denkbar wäre etwa, dass die ersten paar Originals wie zuvor vermutet tatsächlich kostenlos zu sehen sein werden, bis Apple eine ausreichend große Zahl an Inhalten zusammen hat, um auch Geld dafür verlangen zu können.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert