Apple TV+-Start treibt Disney-Vorstand aus dem Apple-Verwaltungsrat

16. September 2019 | Apple | 0 Kommentare »

Disneychef Bob Iger hat sich aus dem Verwaltungsrat von Apple zurückgezogen. Grund dafür ist der Start von Apple TV+, mit dem Streamingdienst, der im November startet, wird Apple in direkte Konkurrenz zu Disney treten.

Bob Iger reagiert auf den auf der Keynote angekündigten Start von Apple TV+ mit dem Rückzug aus dem Verwaltungsrat von Apple. Der Grund für diesen Schritt liegt auf der Hand: Apple startet mit Apple TV+ eine direkte Konkurrenz. Der neue Dienst wird Anfang November weltweit an den Start gehen. Preislich ist Apple TV+ durchaus eine Kampfansage an die etablierten Anbieter, vom Umfang der angebotenen Inhalte her indes weniger.

Apple TV+ ist preislich mit anfallenden 4,99 Dollar im Monat am unteren Ende der Skala angesetzt. Die zum Start gebotenen fünf Serien sind allerdings auch ein denkbar kleines Angebot, doch die Zahl der Serien soll künftig monatlich erweitert werden.
Disney+ ist mit 6,99 Dollar monatlich ebenfalls günstiger als die Schwergewichte Netflix und Amazon Prime, bietet aber ein deutlich größeres Angebot als Apple TV+, denn das Disney-Universum ist groß.

Bob Iger hatte noch im April erklärt, seine Mitgliedschaft im Apple-Verwaltungsrat sei wahrscheinlich unproblematisch, auch wenn Apple einen neuen Streamingdienst startet. Er war dem Gremium 2011 beigetreten. Nachdem aber klar wurde, dass Apple TV+ nicht nur auf der Hardware von Apple, sondern auch auf Smart TVs der großen Hersteller und anderen Plattformen wie Amazons Fire TV laufen wird, hat der Disneychef seine Position geändert.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert