Apple TV+: Für die Neueinsteiger wird es richtig teuer

12. Juli 2019 | Apple | 0 Kommentare »

Apple TV+ kostet Apple ordentlich Geld. Das Unternehmen hat das Problem, das allen Akteuren begegnet, die jetzt noch ins Streaming einsteigen und neben Größen wie Netflix und Amazon eine bedeutende Rolle spielen wollen.

Das TV-Geschäft ist ein hartes Business und im Streaming sieht es nicht besser aus. Der Markt hat sich in den letzten Jahren stark auf große Player wie Netflix und Amazon zentriert. Neueinsteiger haben es schwer und müssen daher etwas bieten, das die etablierten Größen nicht haben. Und das ist in erster Linie teuer, was im besonderen für Apple TV+ zu gelten scheint.

Über den Dienst haben wir bereits immer wieder berichtet, als er für die Öffentlichkeit noch keinen Namen hatte und auch da war die Botschaft im Grunde immer die selbe: Das Projekt verschlingt Millionen und bis jetzt hat es noch nichts geliefert.

Vor ein paar Jahren hatte Netflix bei der Produktion seiner Erfolgsserie „House of Cards“ dem Vernehmen nach etwa viereinhalb Millionen Dollar pro Episode ausgegeben, doch wer heute in den Markt will, muss tiefer in die Tasche greifen. Wie es in einem neuen WSJ-Bericht heißt, hat Apple für die Produktion von „See“, eine Endzeit-Serie, knapp 15 Millionen Dollar springen lassen – pro Folge. Die Serie ist prominent besetzt. Im Cast findet sich unter anderem Jason Momoa von “Game of Thrones.

Gedreht wurde unter anderem in den Wäldern und Feldern von British Columbia. Die Serie muss allerdings erst zeigen, ob sie die vielen Dollars wert ist. Das Drehbuch schreibt eine Weltuntergangsgeschichte, in der ein tödlicher Virus die meisten Menschen ausgelöscht und die Überlebenden schwer gezeichnet hat – haben wir so etwas vielleicht schon das ein- oder andere Mal zuvor gesehen?

Ursprünglich war berichtet worden, Apple habe rund eine Milliarde Dollar für insgesamt zehn eigene Serien bereitgestellt, doch spätestens als bekannt wurde, dass die beiden Stars Jennifer Aniston und Reese Witherspoon, die in einer Drama-Reihe über Moderatoren im amerikanischen Frühstücksfernsehen auftreten sollen, ihre Forderungen drastisch erhöht hatten. Es ist also anzunehmen, dass Apple sein Budget kräftig aufstocken musste.

An Geld mangelt es Apple bekanntlich nicht, dennoch wird man in Cupertino nach dem Start von Apple TV+ wohl trotzdem in gespannter Erwartung auf die Einspielergebnisse warten.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert