Apple-Store-Räuber wurde in Texas erschossen

14. Oktober 2019 | Apple | 0 Kommentare »

Ein tragischer Vorfall ereignete sich über Nacht in Dallas, Texas in den USA vor einigen Tagen. Ein bewaffneter Räuber versuchte dort einen Sicherheitsbeamten zu entwaffnen und den Apple Store auszurauben, wie NBCDFW berichtet.

Ein mit Sturmgewehr bewaffneter Mann samt Körperschutz soll sich dem hinteren Areal des Stores in der 3101 Knox Street genähert haben, was die Aufmerksamkeit der Sicherheitskraft erweckte. Der mutmaßliche Räuber versuchte noch, die Security zu entwaffnen, worauf sie ihn erschoss. Der Mann erlag noch im Spital seinen Verletzungen.

Der Fall sei das erste Mal, dass eine Person bei einem Raubüberfall auf einen Apple Store ums Leben kam. Einen Schusswechsel gab es in der Vergangenheit wohl schon einmal.

Apple veröffentlichte ein kurzes Pressestatement dazu, hier ein Auszug:

Apples Retail-Stores sind leider immer wieder das Ziel von Räubern und kriminellen Banden. Das verwundert zunächst einmal nicht, wegen des hohen Wertes der darin gelagerten Produkte. Wir haben hier auf OSXi schon vielfach über verschiedene Raubüberfälle berichtet.

Erst letztes Jahr wurden der Store in Palo Alto Produkte im Wert von 100.000 Dollar entwendet. Auch organisierte Apple-Store-Räuber wurden in der Vergangenheit gefasst sowie Täter, die gar in den Store rasten. Vorfälle dieser Art passieren auf der ganzen Welt, mit bekannten in London, Vancouver und etlichen Orten in den USA.

Auch Evakuierungen sind nicht ganz selten. Im Apple Store in Berlin sorgte eine Kunstaktion letztes Jahr für eine Evakuierung, wobei aber nichts gestohlen wurde.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert