Apple Store kommt nach Indien: Zunächst nur online

29. August 2019 | Apple | 0 Kommentare »

Apple steht offenbar kurz davor, iPhones, iPads und andere Produkte direkt in Indien zu verkaufen. Dies war dort aufgrund einer besonders restriktiven Wirtschaftspolitik bislang nicht möglich. Apple hat in Indien zudem ohnehin einen schweren Stand.

Apples Indiengeschäft kommt möglicherweise nun einen großen Schritt voran: Das Unternehmen steht nach einem Bericht der Agentur Bloomberg nun kurz davor, seinen Online Store für Indien zu öffnen. Dann können Kunden direkt über Apples Websites iPhones, iPads oder Macs kaufen. Das ist bislang nicht der Fall: Stattdessen können Kunden in Indien nur einen autorisierten Verkäufer in ihrer Nähe über Apples Seiten anzeigen lassen. Die Änderung erfolgt als Reaktion auf eine Erleichterung für ausländische Unternehmen, die die indische Finanzministerin Nirmala Sitharaman unlängst auf den Weg gebracht hatte. Bis dato ging ohne eine Quote von 30% der Fertigung zu verkaufender Produkte in Indien auf dem dortigen Markt gar nichts. Apple fertigt wie berichtet iPhones auch bereits in Indien, hat sich aber immer gegen diese Regeln gesträubt.

Die iPhone-Verkäufe in Indien entwickelten sich in den letzten Jahren enttäuschend für Apple, OSXi.de berichtete. Die Hintergründe hierzu haben wir unter anderem hier zusammengefasst. Ein Direktverkauf könnte Apples Position auf dem indischen Markt langfristig deutlich stärken.

Auch einen ersten Apple Store wird das Land möglicherweise bald sehen. Dem Vernehmen nach laufen erste Planungen für ein Geschäft in Mumbai. Unterdessen hat Apple zuletzt auch in Indien deutliche Preissenkungen platziert, diese zielten aber vor allem auf Apple Music. Apple unterbietet dort inzwischen sogar YouTube und Spotify.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert