Apple Pay von ING in den Niederlanden angekündigt: Deutsche Kunden hoffen

1. Mai 2019 | Apple | 0 Kommentare »

Apple Pay startet bald in den Niederlanden bei der Großbank ING. Damit rückt ein Start des Dienstes auch für deutsche Kunden einen kleinen Schritt näher.

Apple Pay wird bald auch in den Niederlanden starten. Die niederländische Großbank ING hat nun offiziell bestätigt, dass man für die Kunden in unserem Nachbarland bald Apple Pay anbieten werde.

Dass ING sowohl Google wie auch Apple Pay perspektivisch anbieten wollte, war schon zuvor bekannt. Nachdem man sich zum Launch in Deutschland noch ablehnend gezeigt hatte, ruderte das Unternehmen dann aber zurück und stellte eine spätere Einführung in Aussicht.

Wenn es nun also in Holland losgeht, könnte auch ein Deutschlandstart nicht mehr weit sein. Die ING ist hier ebenfalls eine große Direktbank, die erst jüngst ihren Namenszusatz Diba verloren hat. – verloren hat sie dem Vernehmen nach auch viele Kunden, nachdem man bei Apple Pay zunächst keinen Handlungsbedarf gesehen hatte.

Weiterhin haben sich verschiedene Sparda-Banken offen für eine Einführung von apple und Google Pay gezeigt, jedoch nur auf Umwegen.

Die DKB dürfte ebenfalls bald so weit sein, zuletzt konnten bereits einige Kunden ihre DKB-Visacard zum Wallet hinzufügen.

Sparkassen und Volksbanken bewegen sich inzwischen auch, wie wir zuvor berichteten. Hier soll es zumindest noch vor Jahresende so weit sein.
Weiterhin keine Anstalten einer baldigen Unterstützung macht die berliner Landesbank, die mit ihren Co-Branding-Produkten ein paar Millionen Kreditkartenkunden hat. Barclaycard fehlt ebenfalls noch auf der Liste, dort hat man zuvor bereits in Großbritannien einige Zeit verstreichen lassen, bevor man Apple Pay schließlich doch anbot.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert