Apple Pay-Deutschlandstart morgen: Das sagen die Banken + Webschau der „Experten“

31. Januar 2018 | Apple, Featured | 0 Kommentare »

Wir haben den ganzen Tag über keine Mühen gescheut und sowohl die sozialen Medien permanent nach neuen Hinweisen durchsucht, als auch unser möglichstes getan, von den deutschen Banken Antworten zu bekommen. Nachfolgend eine Zusammenfassung unserer Resultate.

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und ein paar selbst ernannte Insider sind noch keine Ankündigung Apples. Und doch, auf Twitter sind einige bereits fest davon überzeugt, dass morgen der große Tag gekommen ist, an dem Apple Pay in Deutschland startet.

Da ist etwa das Bild, das beweisen soll, wie eine Debit-Mastercard der Deutschen Bank für Apple Pay registriert wird.

Leider hat dieser vermeintliche Beweis den Fehler, zusätzlich ein Maestro-Logo zu tragen, das auf der Karte, die von der Deutschen Bank derzeit ausgegeben wird, nicht zu finden ist.

Aus diesem Grund halten viele Beobachter in den Foren das Bild für eine raffinierte Fälschung.

Oder hat die Deutsche Bank diese spezielle Karte etwa einzig zu Apple Pay-Testzwecken herausgegeben?

Auch in den sozialen Medien merkt man, Skepsis und Unglauben sind groß und der Sarkasmus lauert um die Ecke.

Selbst falls ein Deutschlandstart von Apple Pay bevorsteht, wer sagt, dass es bereits morgen losgeht? Womöglich folgt morgen auch nur die Ankündigung.

I would be surprised, if Apple Pay launches tomorrow. Given the fact that the banks need a week in advance to prepare the move from a testing environment to a production environment plus the preparation and test the workload of the activation servers, I see a launch at least a week away. […] My guess would be a launch close to the announcement (probably next week).

Ob nun wahrscheinlich oder nicht, wir haben natürlich bei Ausbruch der letzten Runde im Gerüchtekarussell den ganzen Tag über mit höchster Tapferkeit versucht, sowohl Apple, als auch den Banken eine Stellungnahme zur Thematik abzuringen, sei sie auch noch so klein.

Vorneweg: Alle Geldhäuser und auch Apple meldeten sich umgehend, erklärten in verschiedenen Worten aber alle dasselbe: Man kann/darf/werde/möchte uns keine Auskunft geben. Apples Antwort brauchen wir wohl nicht zu zitieren.

Bemerkenswert war hier ein Rückruf der Pressesprecherin einer großen deutschen Bank. Diese erklärte uns in ähnlichen Worten, aber erstaunlich engagiert noch einmal persönlich, nichts hilfreiches zu der Angelegenheit beitragen zu können – oder zu dürfen? So genau war das streckenweise gar nicht zu erkennen und wir blieben anschließend etwas ratlos zurück. Unternehmenssprecher geben sich häufiger undeutlich, aber das stach heraus.

Selbst falls wir hier unsere Vermutungen hätten, wüssten wir zumindest nicht, wie wir sie formulieren könnten.

Am Ende bleibt: Bis morgen oder nächste Woche abwarten und wahrscheinlich… passiert gar nichts.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert