Apple holt Microsoft HoloLens-Experte: AR-Forschung?

31. August 2015 | Apple | 0 Kommentare »

Mit dem Wechsel eines Audioingenieurs der Microsoft HoloLens zu Apple werden die Spekulationen um ein eigenes Argumented-Reality-Projekt immer lauter.

HoloLens

Laut der LinkedIn-Seite von Nick Thompson arbeitet dieser seit Juli bei Apple. Zuvor war er als Audioingenieur bei Microsoft tätig und beschäftige sich ab September 2012 vor allem mit der HoloLens. Interessant ist außerdem Thompsons Arbeitgeber vor seiner Zeit bei dem Unternehmen: Ganze sieben Jahre war er bereits bei Apple unter Vertrag und kümmerte sich insbesondere um die Audiotechnik.

Laut dem Analysten Gene Munster könnte Apple Thompson insbesondere aufgrund seiner Erfahrungen bei der HoloLens-Entwicklung abgeworben haben. Dies spräche für ein AR-Projekt des iPhone-Herstellers. Zudem beteuert Munster die Wichtigkeit einer guten Audiotechnologie, da sie viel zum Gesamterlebnis beitrage. So soll dem Nutzer auch per Audio die Position eines Objektes oder die Herkunft eines Geräusches vermittelt werden.

1432755074

Bereits im März berichtete Munster von einem kleinen Team, dass Apple speziell für experimentelle Aufgaben im AR-Bereich einberufen hatte. Weitere Entwicklungen aus der Vergangenheit stärken dabei Munsters Annahmen. Im Mai übernahm Apple die deutsche AR-Firma Metaio, einige Monate zuvor den Kinect-Entwickler PrimeSense.

Am wahrscheinlichsten hält Munster den Einsatz der AR-Technologie von Apple bei der Indoor-Navigation und Telepresence Videoanrufen. Letztere erzeugen die Illusion, dass sich die zugehörigen Gesprächspartner im gleichen Raum befinden. Weiter glaubt Munster, dass sich Apple durch die frühe Beteiligung in diesem Bereich für die nächste „evolution of computing“ vorbereitet.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert