Apple gewinnt vor chinesischen Gerichten

27. Februar 2012 | Apple | Schlagwörter: , | 0 Kommentare »

Vor kurzem wurde ja berichtet, dass Apple womöglich ein Verkaufsverbot für das iPad in China droht. Grund dafür ist, dass die Marke „iPad“ dort angeblich einer anderen Firma gehört.
Diese hat dann ein Verkaufsverbot für das iPad gefordert und auch gleich ein Angebot für die Marke an Apple erstellt. Das Unternehmen sollte dafür 2 Milliarden Dollar zahlen.

In China kam es nun vor einigen Tagen zu dem Gerichtstermin und der Richter hat zugunsten von Apple entschieden. Daher darf das iPad in China weiterhin unter dem aktuellen Namen verkauft werden.

Anzumerken ist, dass das Verkaufsverbot derzeit nur für die Metropole Shanghai aufgehoben ist. Dies ist auch der wichtigste Markt für Apple in China.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben