AirPods Pro: Highlights und Einzelheiten zu den neuen In-Ears

28. Oktober 2019 | Apple, Featured | 0 Kommentare »

Apple hat heute die neuen AirPods Pro vorgestellt. Viele im Vorfeld geäußerte Vermutungen haben sich bestätigt, andere auch nicht. Wir fassen die wichtigsten Details zu den AirPods Pro zusammen.

Es war jetzt nicht mehr die ganz große Überraschung, als Apple heute die neuen AirPods Pro vorgestellt hat. Die Vermutungen um einen baldigen Launch haben sich zuletzt immer mehr verdichtet. Bestätigt hat sich, dass die neuen AirPods noch diesen Monat starten.

Ihr könnt sie ab heute bestellen. Der Versand startet dann am Mittwoch, ebenso wie der Verkauf in den Apple Stores.

Die neuen AirPods sind In-Ear-Kopfhörer, das hatte sich schon angedeutet. Diese Bauform ist nicht unumstritten. Manche Nutzer lieben sie, andere lehnen sie schlicht ab. Apple schreibt hierzu:

„Jeder Ohrhörer wird mit weichen, flexiblen Silikon-Ohreinsätzen in drei verschiedenen Größen geliefert, die sich an die Konturen jedes einzelnen Ohres anpassen und sowohl einen bequemen Sitz als auch eine hervorragende Abdichtung bieten (…)“

Allerdings fühlen sich viele Träger mit In-Ears in den Ohren nicht wohl und klagen über ein unangenehmes Druckgefühl auf den Ohren. Apple will auch diesen Umstand adressiert haben:
„Um den Komfort weiter zu maximieren, verwenden die AirPods Pro ein innovatives Belüftungssystem zum Druckausgleich und minimieren somit das bei anderen In-Ear-Designs auftretende Gefühl des Unwohlseins.“

Inwieweit das gelungen ist, muss wohl jeder für sich selbst herausfinden.

Die neuen AirPods Pro sind nicht wasserdicht. Apple gibt die Schutzklasse IPX4 an und spricht von „Schutz vor Schweiß und Wasser“. Damit ist ein Gang durch den Regen möglich, mehr aber auch nicht.

Wie die AirPods der aktuellen Generation auch, sind die AirPods Pro mit dem H1-Chip ausgestattet. Er erlaubt auch eine Nutzung von „Hey Siri“. Die Akkulaufzeit ohne aktive Geräuschunterdrückung wird von Apple mit den von den AirPods bekannten fünf Stunden angegeben. Läuft die Geräuschunterdrückung, sinkt die Laufzeit um eine halbe Stunde, eine solide Effizienz. Drei Stunden kann der Nutzer Telefonate über die AirPods Pro führen.
Das voll geladene Case bringt die Spielzeit auf über 24 Stunden. Die Sprechzeit steigt somit auf 18 Stunden.

Die AirPods Pro sind zu einem Preis von 279 Euro erhältlich. Die Auslieferung startet am Mittwoch, in den Handel kommen die Geräte je nach Region gegen Ende der Woche.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert