Die Apple Watch und ihre Killer-App

30. Juni 2015 | Apple Watch | 0 Kommentare »

Ken Segall, eine wahre Größe im vergangenen Apple-Marketing und mitverantwortlich für die “Think different”-Kampagne, hat in seinem privaten Blog einen Blick auf die Apple Watch geworfen. Dabei antwortet er aber konkret auf ein Review des amerikanischen Medienimperium CNBC. In dem Beitrag hatte die Redaktion einen Analysten zitiert, der das Wegbleiben einer sogenannten “Killer-App” kritisierte. Die Apple Watch sei ein tolles Produkt zum schnellen Lesen von Nachrichten – mehr aber auch nicht. Es sei nicht klar, welche App zum Kauf überzeugen könne.

Ken Segall, der trotz seiner Vergangenheit bei Apple einen sehr objektiven Blick auf die Sache wahrt, antwortete entschieden:

Jeder, der den Erfolg eines Produktes von der Idee einer einzigen App abhängig macht, sei nicht im ‘Hier und Jetzt’ angekommen. Weiter heißt es:

Es sei viel mehr das Konzept eines Produktes, als eine einzige Funktion, die heutzutage Kunden zum Kauf anregt. Das kann vom iPhone, vom iPad und eben auch von der Apple Watch behauptet werden.

Am Ende des Beitrags führt Segall noch seine Meinung zu der Apple Watch an. Sie habe die Nutzungszeit am iPhone deutlich reduziert und sei einfach intuitiv. Insbesondere Karten und Apple Pay sind seine Favoriten. Lesenswert.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert